Wetter-Berlin-Online.de

Aktuelle Sky-Web-Cam
Akt.Wetterbild
(Vergrössern auf Bild klicken !)

        



MEINE WETTERSTATION
(bitte scrollen!)
zur Wettersatelliten-Anlage

zur KW-Empfangsanlage

   
ie Sensoren meiner privaten Wetterstation sind  in meteorologisch optimierter Lage eingerichtet und sind damit für die objektive Messung ideal. Meine Wetterstation ist eine WS 2500 von  ELV  und arbeitet mit der Software von Werner Krenn. Die Daten werden mit einem sog. File Transfer Programm (FTP) FTP-Watchdog, das es als Freeware über wunderwetter.de zu bekommen ist, ständig in das Internet übertragen und veröffentlicht. Mit dem Programm "pjWebCam" werden ständig Wetter-Web-Cam Bilder aktualisiert. Globaler Wetterempfang über Kurzwelle (Synop) und "Meteosat-Direktempfang" gehören dazu.

 

Die Sensoren meiner elektronischen Wetterstation W 2500 von ELV:

     Windfahne  Die Windmesser-Einrichtung für Windgeschwindigkeit und Windrichtung

 

Temperatur- / Feuchtemesser für außen... Temp./Feuchte Sensor  ...und innen inkl. Luftdruck >>   Interface WS 2500

 

Regenmesser << Regenmesser und Helligkeitsmesser >> Helligkeitsmesser

 

eder Sensor hat eine Solarzelle und einen Akkumulator (Kond.1F). Am Tage speist die Solarzelle den Akku und über Nacht übernimmt der Akku den Betrieb. Mit einem kleinen Telemetriesender werden die Daten drahtlos an einem Empfänger, der über USB-Anschluss mit dem PC verbunden ist, übermittelt. Die Auswerte-Software von Werner Krenn übernimmt die Aufbereitung der Daten und Internet-Seiten.

 

Die Lokalität der Sensoren:

   ASHbatt   Windmesser Position   Regenmesser-Position
         NW-Seite am Fensterrahmen                        10 m über Grund am Ant. Mast                            Auf dem Balkon
                         ASH 2000                                                        S 2000                                                      WS 2000 R

 

 

Die Wettersatelliten (Meteosat) -Empfangsanlage:    nach oben

    Bau Parabol Spiegel Meteosat           Parabol Spiegel-Position

 

Bau des 90 cm Parabolspiegels. Der Erreger ist für beide Kanäle auf, Kanal A1=1691 MHz und Kanal A2=1694,5 MHz, abgestimmt. Das Rohbild wird auf 1686,833 MHz aufgenommen. Dieses Rohbild wird vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Darmstadt empfangen, entzerrt und mit Festlandumrissen sowie Meridianen und Latituden (Längen- u. Breitengrade) versehen. Diese Aufbereitung wird wieder zum Satelliten Meteosat - dieser ist 36´000 km von der Erde entfernt, also geostationär - zurückgesendet und dann auf diese beiden Kanäle wieder abgestrahlt (Relais-Verkehr). Somit wird das aktuelle Satellitenwetterbild mit 20 Minuten Verspätung empfangen..

Der Meteosat-Empfänger von UKW-Technik (oben rechts u. d. Uhr) >>MetSatRec

 

Für die technisch Interessierten:
Das vom Parabospiegel (ca. 25 dB Gewinn) empfangene Signal (ca.10-18 W) wird über einem Verstärker-Konverter auf  nochmals 25 dB verstärkt und auf eine Zwischenfrequenz (ZF) von 137,500 MHz umgesetzt. Dieses Signal wird dem Empfänger zugeführt und demoduliert. Die Feldstärke muss mind. 50 µA betragen, um ein rauschfreies Bild zu erhalten. Das demodulierte Signal wird dann als Niederfrequenz (NF) in den Soundblaster eines PC eingespeist. Die dazugehörige Software "DIGISAT" (von UKW-Technik) bereitet das Bild für den Monitor auf.
Einen Antennen-Eingang für einen rechts polarisierten Kreuzdipol zum Empfang der umlaufenden Satelliten NOAA, METEOR etc. befindet sich ebenfalls am Empfänger.

 

Skizze:

Skizze MS

     Resultat >>>  LZ9 Hurrican Andrew
                              Hurrican "Andrew" im Aug. 1992 aufgenommen

 

 

Die Kurzwellen-Empfangsanlage:     nach oben

Mit der Kurzwellenanlage kann man z.B. das Seewetteramt Hamburg auf 4583 KHz (Stationskennung DHJ 51) empfangen. Diese übermittelt den sogenannten Wetter-SYNOP-Schlüssel. Dieser besteht aus 5er Gruppen Zahlen. Hier ein Beispiel:

   zczc  388 29610
  sino21 enmi 061500
  aaxx 06154

   01001  42434  23125  11044  21068  40268   57005  82200=

Es gibt,  je nach Herkunft, unterschiedliche Schlüssel bzw. Inhalte. Zum Beispiel regionale, internationale, maritime, tropische  Schlüssel, die man dann auswerten kann. Eine besondere Software der Fa. Bonito gestattet es den synoptischen Schlüssel zu dekodieren und in Klartext zu übersetzen. Dabei kommen alle wichtigen Daten die man zum Wetterüberblick braucht zustande. Mehr noch, anhand dieser Daten erstellt das Programm eine synoptische Wetterkarte mit allen möglichen Projektionen, z.B. Isobaren, Windfahnen, Temperatur, Druckgefälle und vieles mehr. Siehe auch auf der Seite "Synoptische Wetterkarte"oder auf der Wetterseite den Synopschlüssel.

Hier einige Bildschirm-Beispiele:                     Bitte etwas Geduld beim Laden der Screenshoots KW-Anlage !

 


Isobarenkarte


TEMPERATUR- UND DRUCK-KARTE


WINDRASTER-KARTE

Faxview-WX-KarteSynopchart  Syn.Temp./Wind-Karte

Zur Anlage braucht man folgende Komponenten (s. Skizze):

SkizzeKW
Die niederfrequenten Signale werden in den sog. Radio Tele Type (RTTY) Konverter eingespeist und das resultierende Signal in den Soundblaster vom PC. Auf dem Monitor erscheinen die 5er Gruppen (grün) und danach der Klartext (blau). Bild unten:



Lässt man nun das Programm ca. 6 Stunden durchlaufen, hat man den fast globalen Wetterzustand. Die Stationen können auch Schiffe sein. Festlandstationen sind weltweit verteilt und in den verschiedensten Regionen der Erde vorhanden..

EKD300                                Screen1
  Der Kurzwellen-Receiver, oben der Matcher-Filter, ...                                   ...der 1. Monitor 

Screen2
...und der 2. Monitor.

 

 

nach oben

Wettersatelliten-Anlage

KW-Empfangsanlage

                       

 

 

www.wetter-berlin-online.de